20 Jahre GWCD-Treffen Senftenberg / Lausitzring

vom 13.09-17.09.2001

 

September 20001
Der GWCD wurde 20 Jahre alt und lud zum Treffen nach Senftenberg ein. Am Donnerstag war Anfahrt in Richtung Senftenberg .Bei strömenden Regen trafen wir ein. Glücklicherweise wurde für die durchgefrorenen Goldwinger heißer Kaffee bereit gestellt.
Einschreibung / Zeltaufbau fertig
Um ca. 19.30 Uhr waren so viele Winger da, daß man sich kurzfristig entschloss den Grill anzuwerfen, um die Leute kulinarisch zu verköstigen. Gegen 23.00 Uhr ging der erste Tag zur Neige.

Freitag war offizieller Anreisetag. Die "Goldwing Freunde Limberg" wurden zu verschiedenen Arbeiten, wie Absperren, Platzwache etc. eingeteilt. So verging die Zeit bis zum Abend sehr schnell. Ca 19.00 Uhr hieß es dann Abfahrt zum Bikergottesdienst auf dem Marktplatz in der Stadt Senftenberg. Zahlreiche Winger nutzten die Gelegenheit um sich so eine Veranstaltung mal anzuschauen. Nach Beendigung des Gottesdienstes und einer Ansprache des Bürgermeisters auf dem Zeltplatz ging es los zur Lichterfahrt. Ca.300 Maschinen waren dabei.

Leider fiel die Ausfahrt des deutsch-amerikanischen Westerntreffen aus! Warum auch immer! Zurück auf dem Zeltplatz mußten wir feststellten ,daß der bestellte Imbiss seine Vorräte bereits aufgebraucht hatte. Also schmissen wir den Grill an und verkauften Bratwurst, wobei die Schlange vor unserer Bude kein Ende nahm. Zum Glück hatten wir auch noch etwas Bier im Angebot, da die Quelle des Getränkewagens gegen 22.30 Uhr versiegte.

Samstag früh ging es zum Lausitzring. Vorher aber versuchte jeder noch ein Frühstück zu ergattern. Am Ring angekommen hatten wir genügend Zeit, um uns dort in aller Ruhe umzuschauen; in der Westernstadt, beim Seifenkistenrennen und an den Ständen gab es sehr viel Schönes und Buntes zu Tiefpreisen zu kaufen. Um 13.00 Uhr gingen die Veranstaltungen auf dem Ring los. Beeindruckend dabei war die Parade mit schottischen Dudelsackspielern, gefolgt von Cheerleadern, Indianern, Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst. Dann war die Fahrerparade mit allen Stars der Champ-Serie. Um 14.00 Uhr ging es dann richtig los. Die ersten 3 Runden war der Lärm noch zu ertragen, aber danach wurde es schlimm. Trotzdem war es eine sehr schöne Veranstaltung. Auf dem Zeltplatz zurück machte man sich frisch für die Abendveranstaltung in der Niederlausitzhalle. Dort war ein tolles Programm mit einer Tanzgruppe. Nach verschiedenen Ehrungen wurde das Buffet eröffnet, was dazu führte, daß mehr Leute standen als saßen. Man hatte auch 5 X1800 GW bereit gestellt, damit wir mal Probe fahren können, aber leider waren nicht genug Zündschlüssel da. Die An -und Abreise war zur Niederlausitzhalle mit Bussen geregelt, so daß jeder etwas trinken konnte. Eine sehr positive Sache. Auf dem Zeltplatz klang der Abend bei Technik- und Goldwing- Gesprächen aus.

Am Sonntag fuhren wir zum deutsch-polnischen Treffen nach Guben /Gubin. Die Fahrt ging über Cottbus, wo wir vor der Stadthalle vom Bürgermeister begrüßt wurden .Nach dieser kleinen Pause ging die Fahrt weiter Richtung Guben. Am Grenzübergang bei Schlagsdorf, reisten wir in Polen ein. In Gubin wurden wir vom Bürgermeister willkommen geheißen. Danach fuhren wir am Stadtübergang nach Guben zurück .Auch hier erwartete uns schon der Bürgermeister. Schade, aus dem geplanten Einkaufsbummel in Gubin wurde nichts. In Guben war kurzer Halt zur Verköstigung ,mit anschließender Stadtrundfahrt. Zurück ging es dann über Forst und anderen Gemeinden nach Senftenberg, wo der Tag am Abend bei Musik und Goldwing - Lichtershow endete.

Montag war dann geordnete Abreise in alle Teile der Republik. Für uns hieß es noch den Zeltplatz aufräumen und Grundordnung wieder herstellen, bevor wir nach Hause fuhren.

Im großen und ganzen war es ein gelungenes Treffen, wobei einige organisatorische Dinge besser abgesprochen sein hätten müssen.

K. Schönfeld